Viele Paare und Familien nutzen in ihrem Haushalt zwei Autos. Dies gilt vor allem für ländliche Regionen, in denen es wenig Arbeitsmöglichkeiten und keine gute Infrastruktur für den öffentlichen Nahverkehr gibt. Um die Fahrzeuge sicher und geschützt abstellen zu können, ist ein der Carport eine gute Lösung. Wenn Sie zwei Fahrzeuge nutzen, entscheiden Sie sich für einen Doppelcarport. Vor der Errichtung sollten Sie jedoch einige Dinge beachten. So benötigen Sie eventuell eine Baugenehmigung. Außerdem ist der vorgeschriebene Abstand zum Grundstück zu wahren. Erkundigen Sie sich vor der Errichtung des Carports bei der für Ihren Wohnort zuständigen Behörde bezüglich der Vorgaben. Diese unterscheiden sich in den einzelnen Bundesländern. Somit gibt es in Bezug auf die Größe eines Doppelcarports keine allgemein gültige Antwort.

Keine einheitliche Gesetzgebung in Deutschland

Wie groß darf ein Doppelcarport sein?Ob Sie für Ihren Carport eine Baugenehmigung benötigen oder nicht, erfragen Sie bei der für Sie zuständigen Behörde der Stadt oder der Gemeinde. Jedes Bundesland erlässt in dieser Frage eigene Gesetze. Von dieser landestypischen Gesetzgebung können die Städte und Kommunen abweichen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, wenn Sie beim für Sie zuständigen Bauamt nachfragen. Eine grundsätzliche Orientierung geben die Gesetze der Länder. In vielen Bundesländern ist ein Carport mit einer maximalen Höhe von drei Metern und einer maximal umbauten Fläche von 30 Quadratmetern genehmigungsfrei. Einige Bundesländer weichen davon ab. So können Sie in Sachsen oder Rheinland-Pfalz maximal 50 Quadratmeter umbauen. In Brandenburg sind es 150 Quadratmeter, in Hessen 200 Quadratmeter. Beachten Sie jedoch, dass bei den größeren Flächen die Zufahrten und eventuell integrierte Nebengebäude mit erfasst sind.

 

Genehmigung bei größeren Flächen erforderlich

Ist die Fläche Ihre Carports größer als in Ihrem Bundesland gestattet, benötigen Sie in jedem Fall eine Genehmigung. Holen Sie die Erlaubnis für die Errichtung des Carports bereits nach der Planung ein. Kaufen Sie das benötigte Material erst dann, wenn Sie von der Baubehörde eine Genehmigung bekommen haben. Andernfalls droht Ihnen die Verfügung zum Abriss.

 

Wichtig zu wissen:

Möchten Sie den Carport gemeinsam mit dem Neubau eines Hauses errichten, können Sie die erforderliche Genehmigung bereits mit Ihrem Bauantrag einreichen. Dieses Vorgehen ist empfehlenswert, da es sich auf die gesamte Bauplanung positiv auswirkt, wenn Sie alle Genehmigungen vor Beginn des Bauprojekts erhalten haben.

 

Erforderliche Größe für einen Doppelcarport

Unabhängig von den vorgeschriebenen Genehmigungsverfahren sollten Sie für sich festlegen, wie groß die Überdachung für Ihre Fahrzeuge sein sollte. Hier gibt es verschiedene Faktoren, die zu berücksichtigen sind.

 

Größe der Fahrzeuge

Doppelcarport GrößeBerücksichtigen Sie die Breite Ihrer Fahrzeuge bereits während der Planungsphase Ihres neuen Carports. Beachten Sie auch, dass sich Ihre Ansprüche im Laufe der Jahre ändern könnten. Vielleicht entscheiden Sie sich in einigen Jahren für einen breiten SUV oder für einen Transporter, weil Sie eine größere Familie haben. Es ist ärgerlich, wenn die Fahrzeuge dann nicht auf die Abstellfläche des Carports passen. Massive Carports haben eine Standzeit von mehreren Jahrzehnten. Planen Sie lieber etwas größer und holen Sie die entsprechenden Baugenehmigungen ein. So verhindern Sie, dass Sie in einigen Jahren eventuell neu bauen müssen.

 

Gartenhaus oder Fahrradabstellfläche einplanen

Viele Carports lassen sich mit einem integrierten Gartenhaus kombinieren. Dieses bietet Ihnen eine zusätzliche Abstellfläche. Die Kombination ist von Vorteil, wenn Sie keinen Keller haben oder diesen zu Wohnzwecken oder für die Freizeit nutzen möchten. Berücksichtigen Sie, dass sich der umbaute Raum mit der zusätzlichen Abstellfläche vergrößert. Mitunter ist es notwendig, eine Genehmigung einzuholen, weil Sie mit dem integrierten Gartenhaus die erlaubte genehmigungsfreie Fläche überschreiten.

 

Mit dieser Fläche müssen Sie rechnen

Es gibt im Handel eine Vielzahl an Bausätzen für einen Doppelcarport, die sich in den Abmessungen und in der Ausstattung unterscheiden. Als Mindeststandard gelten Abmessungen von 6,55 m Breite und 5,95 m Länge. Diese Abmessungen verstehen sich ohne zusätzlichen Abstellraum. Wünschen Sie die zusätzliche Abstellfläche, müssen Sie mit einer Länge von 7,45 m rechnen. Dies ergibt eine umbaute Fläche von knapp 50 Quadratmetern. So benötigen Sie für die Errichtung eines Doppelcarports in einigen Bundesländern eine Genehmigung.

 

Abstand zum Nachbarn wahren

Auch ohne eine erforderliche Genehmigung gibt es Vorgaben für die Errichtung von Carports, die Sie nicht missachten dürfen. So gelten in den meisten Bundesländern Abstandsregelungen für das Nachbargrundstück. Diese betragen für bauliche Vorhaben in der Regel drei Meter. Erkundigen Sie sich auch hier bei der für Ihren Wohnort zuständigen Behörde, bevor Sie Ihr Bauprojekt planen.

Kommentieren