Titelbild: (Ravil Sayfullin/Shutterstock)

Der Bau eines Carports ist in Deutschland laut Gesetz eine bauliche Maßnahme und bedarf grundsätzlich gesehen erst einmal einer Baugenehmigung durch das zuständige Bauamt. Da die Baugenehmigungen für die jeweiligen Bauvorhaben jedoch Ländersache sind und eine Menge Arbeit erfordern, haben viele Gemeinden und Kommunen die Auflagen erleichtert und erlauben den Bau eines Carports mitunter auch ohne eine Baugenehmigung.

Wann wird eine Carport Baugenehmigung Sachsen nicht benötigt?


Auch für das Bundesland Sachsen gilt: Wer sich an bestimmte Auflagen hält, der kann sich einen Bauantrag für den geplanten überdachten Stellplatz für sein Auto und somit auch den Gang zum zuständigen Bauamt sparen. Die beim Aufbau zu beachtenden Richtlinien sind:

  • Der Carport muss stabil und standfest sein. Hier eignen sich besonders fertige Bausätze aus dem Internet, da diese immer den Bedingungen entsprechen.
  • Eine Carport Baugenehmigung Sachsen ist erst ab einer Stellfläche von mehr als 40 Quadratmeter erforderlich.
  • Die gesamte Länge der Stellfläche muss mindestens 5 Meter betragen.
  • Die gesamte Breite der Stellfläche muss mindestens 2,5 Meter betragen.
  • Ein genehmigungsfreier Bau nur innerhalb des privaten Grundstücks erlaubt.
  • Die Zufahrt von der öffentlichen Fläche (Straße) darf höchstens eine Steigerung von 5 Prozent enthalten. 
  • Das Nachbarschaftsrecht ist zu beachten. Welche genauen Richtlinien hier beachtet werden müssen, ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich und sollte beim Bauamt erfragt werden.
  • Das Bauvorhaben entspricht dem Bebauungsplan und widerspricht nicht seinen Festsetzungen.
  • Die Sicherheitsnachweise sind bereitzuhalten, falls die Bauaufsichtsbehörde zum Kontrollgang kommt. 


Sachsen Carport Baugenehmigung - Das sollten Sie beachten

Auch, wenn Sie in der Lage sind, die oben genannten Richtlinien einzuhalten, so sollten Sie sich trotzdem bei der Planung ihres neuen Stellplatzes kurz bei dem zuständigen Bauamt erkundigen, ob Ihr Vorhaben verfahrensfrei, also ohne Baugenehmigung realisierbar ist. Denn die Richtlinien können sich jederzeit ändern. Ein weiterer Punkt, den Sie in Ihre Planungen mit einbeziehen sollten, sind die Nachbarn. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass es deutschlandweit immer öfter zu Streitigkeiten unter Nachbarn wegen dem Neubau eines Carports kommt. Grund dafür ist hauptsächlich der Platzmangel, besonders in den Ballungsgebieten. Besitzt jemand sein eigenes Grundstück, so möchte er natürlich seinen Blick ins Grüne nicht durch einen überdachten Stellplatz auf dem unmittelbar angrenzendem Nachbargrundstück beeinträchtigt wissen. Wenn der Nachbar sich jedoch beim Bau des Carports an die nötigen Abstände zur Grundstücksgrenze und an die vorgeschriebenen Höhen des Stellplatzes hält, hat man als Nachbar in der Regel schlechte Karten. Für das Bundesland Sachsen gilt: Die Einhaltung einer gesonderten Abstandsfläche zum Nachbargrundstück bedarf es nicht, sofern die Gesamtlänge des geplanten Carports nicht mehr als acht Meter und die mittlere Wandhöhe von höchstens drei Metern nicht überschritten wird. Jedoch versuchen trotzdem immer mehr Eigentümer der angrenzenden Grundstücke, auch vor Gericht ihren Willen durchzusetzen. Um sich von vornherein Ärger zu ersparen, hat sich ein klärendes Gespräch bereits bei der Planung des Carports mit der betreffenden Nachbarschaft bewährt. 


Die erforderlichen Unterlagen für die Beantragung einer Sachsen Carport Baugenehmigung

Genauso wie bei den einzelnen Richtlinien für den verfahrensfreien Bau eines überdachten Unterstandes für das Auto verhält es sich auch für die benötigten Unterlagen, die Sie benötigen, wenn Sie eine Baugenehmigung für einen Carport beantragen möchten. Neben dem Bauantrag, den Sie in der Gemeinde bekommen und vollständig ausgefüllt abgeben müssen, sollten Sie auch einen Lageplan für den geplanten Standort vorlegen können. Diesen erhalten Sie in dem für Ihren Wohnort zuständigem Katasteramt. Der Lageplan, oder auch Flurkarte genannt, sollte nicht älter als ein halbes Jahr alt und in einem Maßstab von 1:500 angefertigt worden sein. Des Weiteren benötigen Sie eine Bauskizze und den Grundriss für Ihr Bauvorhaben. Möchten Sie sich den Vorgang der Beantragung einer Baugenehmigung erleichtern, so bietet sich der Service von Easycarport an, die Carports im Internet zum Kauf anbieten. Denn bei dem Kauf eines überdachten Stellplatzes werden wir auf Ihren Wunsch hin die Baugenehmigung für Sie beantragen. Das erspart Ihnen Zeit und Geld. Schauen Sie sich unseren Bauantragsservice an und schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie bekommen einen hochwertigen überdachten Stellplatz und die Carport Baugenehmigung in Sachsen gleich dazu, falls Sie diese denn benötigen. Der Kauf eines Carports über das Internet hat aber auch noch weitere Vorteile. Sie können bequem von zu Hause aus zu jeder Tages- und Nachtzeit unterschiedliche Modelle vergleichen und durch das erhöhte Angebot von Preisnachlässen profitieren. Machen Sie sich also das Leben nicht schwerer als es sein muss und verbringen Sie Ihre Freizeit lieber mit den schönen Dingen des Lebens.

Kommentieren