Ein Carport mit Balkon ist für viele Nutzer der ultimative Traum. Denn in einer solchen Lösung lassen sich zwei gleichermaßen komfortable Lösungen in sich vereinen. Die begehbare Dachfläche eines Carports ist es stabil und groß Genug, um diese also auch aktiv nutzen zu können. Ist der Carport nah genug am Haus, wie es in vielen Gegenden der Fall ist, kann eine solche Lösung viele Vorteile mit sich bringen. So lassen sich beispielsweise viele Häuser nachrüsten, bei denen bei der Planung nicht an Balkone und Balkonfläche gedacht wurde. Allerdings gibt es auch einige Punkte zu beachten. Denn ein Balkon lässt sich nicht so einfach errichten wie Carports. Während in vielen Gegenden Garagen und Carports keine gesonderte Baugenehmigung benötigen, sieht dies bei Balkonen anders aus. Denn hier müssen nicht nur weitere statische Besonderheiten und Sicherheitsaspekte beachtet werden, auch das Baurecht spielt hier eine wichtige Rolle. Sind Autounterstände begehbar und somit als Balkone zugänglich, müssen diese zum Beispiel mit Geländern abgesichert werden. Und durch die Geländer wird die meist zulässige Bauhöhe für Unterstände überschritten. Wer also eine solche Lösung umsetzen möchte, sollte sich nicht nur an Experten wie Easycarport wenden, sondern zudem auch noch den Kontakt zum örtlichen Bauamt suchen. Nur so können Sie eine solche Lösung sicher und im Einklang mit den Gesetzen realisieren.

Die Vorteile eines Carport Balkon

Carport BalkonEin Carport mit Balkon ist bei vielen Anwendern äußerst beliebt. Wenn der Bau eh direkt an das Gebäude angrenzt, bietet es sich geradezu an, diese Fläche auch effektiv für sich nutzbar zu machen. Vor allem dann, wenn bei der Planung des Hauses Balkone eigentlich nicht in Frage kamen. Dank der relativ großen Fläche, sind die Balkone zudem groß genug, um dort auch gemeinsam mit der Familie essen zu können oder um dort in der Sonne zu baden. Ist das Dach begehbar, kann es sogar sein, dass man die nutzbare Fläche des Geländes nochmals deutlich erhöhen kann. Blumenkästen mit Grünpflanzen sind eine gute Möglichkeit, um beispielsweise sonnenhungrige Kräuter und Blumen optimal zu versorgen. Daher setzen immer mehr Menschen auf diese Lösung und ordern einen Bausatz, welcher den Bau eines Balkons mit ermöglicht. Zudem profitieren Sie mit dieser Lösung weiterhin von den Vorteilen normaler Modelle. Denn unterhalb der Dächer ist die Funktionalität gleich geblieben. Das bedeutet, dass Sie ein oder zwei Fahrzeuge unterstellen können, dass Sie auf Beleuchtung zurückgreifen können oder das Sie sogar weiteren Stauraum unterhalb des Carports realisieren können. Es gibt für jeden Bedarf den passenden Bausatz.

 

Als Bausatz - auch als Balkon möglich?

Carport mit BalkonAm einfachsten, oder zumindest am günstigsten, ist es natürlich, wenn Sie den Bau des Carports selbst übernehmen. Dafür bieten sich moderne Bausätze an, welche es deutlich einfacher machen, den Bau zu realisieren. Soll die Lösung begehbar sein, schränkt dies die Auswahl an möglichen Versionen allerdings deutlich ein, da hier nochmals ganz andere Anforderungen an Stabilität und Statik beachtet werden müssen. Aus diesem Grund sind diese Bausätze in der Regel deutlich massiver und müssen noch besser an die jeweilige Umgebung angepasst werden. Da bei einer Balkonlösung eine Befestigung direkt am Haus notwendig ist, hängt auch viel von der Tragfähigkeit der Wände ab, ob eine solche Lösung sicher realisiert werden kann. Sie sollten also in jedem Fall einen Fachmann zu Rate ziehen, wenn Sie einen Carport mit Balkon planen. So können Sie sicherstellen, dass Sie eine Lösung wählen, die zu Ihnen und zu Ihrem Haus optimal passt. Sie haben die Wahl zwischen Lösungen aus Holz und solchen aus Metall, um für jedes Haus und jede Umgebung die passende Lösung wählen zu können. Denken Sie zudem daran, dass Sie auch einen Zugang zur begehbaren Fläche benötigen. Oftmals ist also ein Umbau am Haus selbst notwendig, beispielsweise um ein Fenster durch eine Balkontür zu ersetzen.

 

Selbst bauen - darauf sollten Sie achten

Balkon CarportWenn Sie begehbare Carports planen und diese beispielsweise mit Bausätzen realisieren möchten, ist der Bau an und für sich nicht schwierig. Wichtig ist vor allem die Vorbereitung des Untergrunds, denn ein stabiles und sicheres Fundament sind nun besonders wichtig. Die Statik des Bausatzes ist so berechnet, dass Sie den begehbaren Bereich problemlos mit der angegebenen Zahl an Personen betreten können, sofern das Fundament sicher und stabil ist.

Viel wichtiger ist hingegen die baurechtliche Komponente. Denn damit Sie eine solche Lösung überhaupt realisieren müssen, ist praktisch überall der Gang zum Bauamt fällig. Denn bei Carports mit Balkon wird in praktisch allen Regionen die genehmigungspflichtige Höhe erreicht. Zudem müssen nun aufgrund der Höhe weitere Punkte beachtet werden. Unter anderem der notwendige Abstand zu den Grundstücksgrenzen. Aus diesem Grund gibt es nur wenige Grundstücke, bei denen Sie nicht eine Genehmigung Ihrer Nachbarn einholen müssen. Und diese sollte zwingend schriftlich erfolgen, damit Sie beim Bauamt die entsprechenden Dokumente vorweisen können. Sind alle Genehmigungen vorhanden, kann der Aufbau mit einer Lösung von Easycarport problemlos beginnen.

 

Begehbar und stabil: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Ein Carport mit Balkon ist nicht nur äußerst beliebt, sondern er ist auch eine relativ günstige Möglichkeit Balkone an ein Gebäude anzufügen. Zumindest dann, wenn Sie eh geplant haben, einen Carport zu errichten. Denn die zusätzlichen Kosten halten sich zumindest bei den meisten Bausätzen durchaus in Grenzen. Da allerdings auch die Kosten des Unterstands enorm variieren können, ist diese Aussage erst einmal noch nicht sehr belastbar. Rechnen Sie für normale Carports aus Holz oder aus Metall mit Kosten zwischen 1.000 und 7.500 Euro für das Material. Diese große Varianz ist unter anderem der unterschiedlichen Größe der Carports geschuldet. Sollen diese nun auch noch als Balkon genutzt werden können, steigen unter anderem die Anforderungen an die Statik und es werden weitere Elemente wie Geländer und Befestigungen am Gebäude benötigt. Daher sollten Sie hier nochmals Kosten von rund 2.500 bis 3.000 Euro zusätzlich kalkulieren. Zudem müssen Sie natürlich auch noch die Kosten für die baulichen Veränderungen an der Immobilie berücksichtigen. Schließlich möchten Sie wohl in Zukunft nicht über das Fenster auf die neue, begehbar gestaltete Balkonfläche klettern.

Kommentieren