Der Carport ist eine ebenso zweckmäßige wie preisgünstige Alternative zur klassischen Garage. Viele Kunden entscheiden sich für ein Modell aus Holz. Die Optik ist ansprechend und die Installation kann mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst übernommen werden. Die Holzelemente werden abhängig von der Konstruktion des Carports in der Erde oder in einer Giebelwand des Hauses verankert. Möglich ist auch eine Kombination von beidem. Alternativ wird der Carport frei an einer passenden Stelle im Vorgarten oder seitlich des Hauses aufgestellt. Das Dach kann auf verschiedene Weise gestaltet sein. Es lässt sich wie eine Pergola begrünen oder es wird mit Dachpappe beziehungsweise Schindeln eingedeckt. Alternativ ist eine Gestaltung mit Glaselementen möglich. Am einfachsten lässt sich ein Modell aus Holz montieren. Grundsätzlich ist eine Carportmontage in Eigenleistung jedoch bei allen Modellen möglich.

Klassische Elementbauweise mit Aufbauanleitung

Beim Kauf werden alle Elemente des Carports einzeln geliefert. Sie können bereits bei der Bestellung des Carports entscheiden, ob Sie das Modell selbst aufbauen oder den Aufbau durch einen Fachmann durchführen lassen möchten. Für den Selbstaufbau ist eine Anleitung im Lieferumfang des Carports enthalten. Wenn Sie einige hilfreiche Tipps beherzigen, gelingt der Aufbau ohne Hindernisse. Außerdem sparen Sie Geld, wenn Sie sich für eine Carportmontage in Eigenleistung entscheiden. Carports werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Sie unterscheiden sich in ihrem Design, in den verwendeten Materialien und in ihrer Größe. Diese orientiert sich an den klassischen Abmessungen für ein Auto. Sie bekommen den Einzelcarport als Parkplatz für ein Fahrzeug oder Sie entscheiden sich für einen Doppelcarport, wenn Sie in Ihrer Familie zwei Autos fahren. Alternativ sind Reihencarports möglich, die in Kooperation mit anderen Hausbesitzern erhältlich sind. Die Elementbauweise bringt verschiedene Vorteile. Sie können alle Teile einfach zusammensetzen. Sämtliches Befestigungsmaterial ist im Lieferumfang des Carports enthalten. Löcher sind vorgebohrt und alle Elemente aufeinander abgestimmt. Wenn Sie anhand der Anleitung vorgehen, können Sie nichts falsch machen.

  

Hilfreiche Tipps für die Montage des Carports

Eine gute Planung ist für die Carportmontage sehr wichtig. Auch wenn sich die Elementbauweise recht einfach gestaltet, braucht es doch einige Zeit, bis Sie alle Einzelteile verbaut haben und den neuen Carport für Ihr Fahrzeug nutzen können. Hilfreiche Tipps unterstützen einen problemlosen Aufbau und helfen, etwas Zeit zu sparen.

 

Nehmen Sie sich Zeit

Beim Aufbau eines Carports ist Eile unangebracht. Sie könnten Fehler machen, die im schlimmsten Falle die Sicherheit beeinträchtigen. Planen Sie deshalb einige Stunden oder auch ein Wochenende für die Aufstellung Ihres neuen Carports ein.

 

Bitten Sie Freunde oder Verwandte um Hilfe

Es ist schwierig, die Errichtung eines Carports allein zu planen. Dies gilt vor allem für Doppelcarports, die aus vielen Elementen bestehen und einen breiten Dachaufbau haben. Organisieren Sie deshalb den Aufbau immer mit mindestens zwei Personen. Ideal ist es, wenn sich drei oder vier Personen an dem Aufbau beteiligen. Dies verkürzt auch die Zeit für die Errichtung des Carports.

 

Schaffen Sie ein sicheres Fundament

Die Beine des Carports benötigen ein sicheres Fundament, denn sie müssen das gesamte Gewicht halten. Wenn Sie Einschlaghülsen verwenden, sollten Sie diese einbetonieren. Auf diese Weise erreichen Sie, dass die Hülsen sicher im Boden verankert werden und die Konstruktion auch auf lange Sicht stabil tragen können.

 

Berücksichtigen Sie alle Sicherheitsaspekte

In der Aufbauanleitung finden Sie verschiedene Sicherheitshinweise, die Sie nicht ignorieren dürfen. Der Carport muss auch während eines Sturm sicher stehen und darf bei heftigen Schneefällen im Winter nicht nachgeben. Achten Sie auf die sichere Befestigung aller Elemente. Ziehen Sie nach dem Aufbau die Schrauben fest an und überprüfen Sie den Sitz nach etwa einem Monat nochmals. Wenn Querverstrebungen vorgesehen sind, ist es wichtig, dass Sie diese an dem vorgesehenen Platz anbringen.

Kommentieren