Titelbild: (Easycarport)

Bei einem Carport handelt es sich um eine hochwertige Parkmöglichkeit für Privat- oder Geschäftsfahrzeuge. Es werden selbstverständlich unterschiedliche Bauformen dieser Gebäude angeboten, sodass für jeden Einsatzbereich der richtige Abstellplatz verwendet werden kann. Zu benennen sind Einzel-, Doppel- und Anlehncarports beziehungsweise ein freistehender Carport. Dieser Text informiert Sie umfangreich über die genannten Bauformen für ein besseres Verständnis.

Was zeichnet den Einzel- und Doppelcarport aus


Flachdach EinzelcarportJe nachdem wie viel Platz ein Carport zu bieten hat, wird dieser entsprechend als Doppelt- oder Einzelcarport bezeichnet. Bei der Einzelvariante handelt es sich meist um einen Aufbau, der eine Grundfläche von circa 3 auf 5 Meter aufweist. Somit kann hier ein einzelnes Auto ohne Probleme abgestellt werden. In einigen Fällen kann die Länge vom Carport auch bei über 5 Meter liegen. Auf diese Art können Sie hier auch einen langen Kombi oder ein Fahrzeug mit Anhänger abstellen.
Ein Doppeltcarport fällt entsprechend breiter aus, sodass Sie hier zwei Wagen nebeneinander parken können. Je nach Produkt bewegt sich die Breite von einem solchen Carport zwischen 6 und 8 Metern. Die Länge differenziert sich hingegen nicht zu den Einzelcarports und liegt somit sich zwischen 5 und 8 Metern. Neben der Breite und Länge der Carport sollte natürlich noch die Höhe dieser Bauformen benannt werden. Im Allgemeinen können Sie eine Höhe von über 2 Metern erwarten. Es gibt aber auch Carports, die mit 3 bis 4 Metern wesentlich höher ausfallen, sodass Sie hier beispielsweise Vans oder Transporter leichter abstellen können.

 

Welche Unterschiede besitzen die Anlehncarports und die freistehende Bauform

AnlehncarportJe nachdem an welcher Stelle Sie dem Carport auf Ihrem Grundstück aufbauen wollen, sollten Sie sich für die freistehende oder anlehnende Variante entscheiden. Ein freistehendes Carport verfügt über Standpfosten, die den jeweiligen Abstellplatz einrahmen und das Carportdach tragen. Je nach Größe vom Carport werden unterschiedlich viele Tragepfosten benötigt. Dieses Gebäude können Sie im Grunde überall auf Ihrem Grundstück aufbauen, wo ausreichend Bauplatz zur Verfügung steht. Die frei stehenden Carports werden Ihnen sowohl als Einzel- als auch als Doppeltvariante angeboten.
Bei einem Anlehncarport handelt es sich um eine Bauvariante, die nicht eigenständig stehen bleiben kann. Dementsprechend muss eine Seite des Carportdachs beispielsweise mit der Wand von Ihrem Wohnhaus oder auch einem anderen stabilen Bauwerk verbunden werden. Für diesen Zweck wird das Dach fest mit der jeweiligen Wand verschraubt. Hierfür können unterschiedliche Verbindungsmöglichkeiten zum Einsatz kommen, wie entsprechend große Winkel. Die nicht angelehnte Seite dieses Carports wird hingegen wieder von Pfosten gehalten. Die Anzahl der Pfosten richten sich nach den Maßen des Carports. Bei dieser Bauvariante müssen Sie natürlich beachten, dass der Bauplatz nicht so flexibel wie beim freistehenden Carport gewählt werden kann. 

 

Welche weiteren Unterschiede kann es bei den Carports geben

Flachdach DoppelcarportUnabhängig davon, ob Sie sich für Einzel-, Doppelt- oder Anlehncarpots beziehungsweise eine freistehende Variante entschieden haben, der Abstellplatz kann sich im Aufbau unterscheiden. Hierbei besonders zu benennen ist die Form vom Dach. In Bezug dessen können Sie sich für ein Flachdach oder ein Satteldach entscheiden. Bei einigen Bauvarianten kann sogar ein Runddach gewählt werden. Die Wahl des Dachs hat vor allem einen optischen Grund und sollte somit passend zu Ihren Wünschen ausfallen. Darüber hinaus sollte noch aufgezählt werden, dass die Carports über Wände verfügen können. Diese dienen unter anderem als Sichtschutz, aber auch als Wetterschutz für ihr Fahrzeug. Je nach Ihren Wünschen können Sie sich für Holz-, Metallwände oder sogar Bauelemente mit Glasfenster entscheiden.

  

Die Verwendung von einem Carport mit Geräteraum

Wie die Bezeichnung schon angibt, handelt es sich hierbei nicht nur um einen Abstellplatz für Fahrzeuge. Ebenso können Sie auch noch einen angeschlossenen Geräteraum verwenden. Dieser Raum ist meist auf der Rückseite vom Carport mit dem eigentlichen Autoparkplatz kombiniert. In diesem Fall werden die Stützpfosten beispielsweise mit einer Holzwand versehen, um als Raum zu dienen. Je nachdem ob es sich um ein Einzel- oder Doppeltcarport handelt, fällt die Größe vom Geräteraum unterschiedlich aus. Es gibt aber auch Bauformen, bei denen der extra Raum nicht die ganze Rückseite vom Carport einnimmt. Vielmehr befindet sich der Geräteraum beispielsweise nur auf einer Seite der Doppelcarports. Auf diese Weise können Sie auf der freien Seite Ihr Auto abstellen und den kleineren Abstellplatz vor dem Geräteraum für Fahrräder oder Motorräder verwenden. Die Inneneinrichtung vom Raum können Sie frei nach Ihren Vorstellungen und Wünschen wählen. Abschließend sollte noch benannt werden, dass sich der Eingang zum Geräteraum meist auf der Außenseite vom Carport befindet. Somit können Sie den Raum ohne Probleme betreten/verlassen, auch wenn im Carport ein Fahrzeug geparkt sein sollte.

Kommentieren
Erfahrungen & Bewertungen zu Solarterrassen & Carportwerk GmbH