Dadurch ersparen sie zusätzliche Sonnensegel oder Markisen und sehen durch ihr Licht-Schatten-Spiel auch noch gut aus.

 

Für die Carports gibt es auf Wunsch eine Elektrotankstelle fürs Auto. Für alle Bedachungen ist ein externes Steuerungssystem möglich, das elektrische Geräte bedient: Die Reportingdaten aus der aktuellen Stromerzeugung werden per E-Mall zugesandt und mittels einer SmartphoneApp verwaltet. Je nach Bedarf und aktueller Stromerzeugung schalten sich dann die Gartengeräte ein: Poolpumpe und Rasenroboter, Heizungsstab für die Warmwasseraufbereitung und  Gartenbeleuchtung. Passend zum Thema Sonnen-Energie setzt die Firma auch bei der eigenen Produktion auf Ökologie: Für jedes neue Terrassendach wird ein neuer Baum in Deutschland gepflanzt; das verarbeitete Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, ist naturplus zertifiziert; und jedes Produkt wird nach DIN Norm in Deutschland hergestellt.

 

Das Solar-Terrassendach erzeugt einen Gleichstrom, der durch den Wechselrichter in handelsüblichen Wechselstrom umgewandelt wird. Laut Firmenangaben kann - je nach Standort - schon mit einer Fläche von sechs mal sechs Metern genügend Strom für einen durchschnittlichen Vier-Personenhaushalt produziert werden. Nachdem zunächst die eigenen elektrischen Verbraucher versorgt worden sind, kann der überschüssige Strom ins Strom netz eingespeist werden. Die Anlagen bietet die Firma auch zum Selbstaufbau an; ein Elektriker ist nur beim Anschluss an das öffentliche Stromnetz nötig

Kommentieren